Donauinsel-Fan erheitert ATV-Fans mit pikantem Leiberl

Der Spruch auf dem Shirt sorgte für Stirnrunzeln und Schmunzler zugleich.
Der Spruch auf dem Shirt sorgte für Stirnrunzeln und Schmunzler zugleich.ATV
In der neuen ATV-Doku "Leiwand am Eiland" werden die Bewohner und Urlauber der Donauinsel genau unter die Lupe genommen. 

Sage und schreibe 21,1 Kilometer ist die Donauinsel lang - ein Paradies für Grillfans, Freizeitsportler und Fahrradfahrer. Gleichzeitig ist klar, auf der Strecke gibt es so einige zu entdecken. Zwar auch für die Fernsehkameras, aber auch für die Fans der Wiener Idylle.

So entdeckten die ATV-Redakteure einen Roller-Fahrer, der die Aussicht in der Nähe der U2-Donaustadtbrücke genießen wollte. Einer seiner Lieblingsorte, wie er betonte. Da der Buchhalter laut eigener Aussage um die fünf Stunden unterwegs sei, nahm er sich auch seine eigene Jause mit: Eine Semmel mit Wiener Salami. 

Beleidigung oder nicht?

Während der Zahlen-Fan darüber sinnierte, wie er auf der Donauinsel entspanne, stach dem TV-Publikum vor allem das Shirt ins Auge. Der Aufdruck: "De Puta Madre". Sucht man im Internet nach der Übersetzung aus dem Spanischen, stößt man auf mehrere Beleidigungen, die vor allem die Mutter betreffen. 

Ob der Buchhalter tatsächlich mit einem seinem Leiberl für ein wenig Unruhe stiften wollte ist nicht klar. Höchstwahrscheinlich ist ihm aber die alternative Übersetzung übermittelt worden. Demnach handelt es sich keineswegs um eine Beleidigung, sondern um einen Ausdruck von Freude. Frei übersetzt: "Geil!" 

Im Netz warnen aber Südamerikaner vor dem falschen Gebrauch. So sei der Ausdruck in bestimmten Regionen ein No-Go, wenn man seine gute Laune zum Ausdruck bringen möchte. Dort würde es sich trotz allem um eine klare Beleidigung halten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
ATV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen