Donauinselfest 2022 soll Fest wie vor Corona werden

V.l.n.r: Siegfried Meryn, Vorsitzender des Covid-19-Beirats, Mathias Friedrich, Geschäftsführer von Pro Event Team, SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak und Kurt Wimmer, Präsident des Vereins Wiener Kulturservice.
V.l.n.r: Siegfried Meryn, Vorsitzender des Covid-19-Beirats, Mathias Friedrich, Geschäftsführer von Pro Event Team, SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak und Kurt Wimmer, Präsident des Vereins Wiener Kulturservice.Helmut Graf
Keine Masken, Corona-Kontrolle oder Impfnachweise: Das Donauinselfest soll wie 2019 gefeiert und ein Fest des Friedens für die Ukraine werden.

Feiern wie damals: Das 39. Donauinselfest (dif) soll von 24. bis 26. Juni in alter Größe und ohne Beschränkungen stattfinden. "Es wird ein Fest wie 2019 mit 600 Stunden Programm", so Projektleiter Mathias Friedrich von Pro Event Team bei der Präsentation. Voraussetzung für ein Festival ohne Masken und Corona-Kontrollen sind die aktuell guten Prognosen für den Sommer. Ändern könnten sich die optimistischen Pläne, wenn eine neue Mutation mit schweren Verläufen auftritt, wie Siegfried Meryn, Vorsitzernder des Covid-19-Beirates, erklärte.

Internationale Acts und Lichtermeer für die Ukraine

Angekündigt wurden über 100 heimische und internationale Acts, Namen will man aber noch nicht verraten. Erste Bands sollen am 25. Mai präsentiert werden. Fix ist, dass es wieder eine Bezirkstour geben wird: Von 1. bis 23. Juni touren Künstler auf einem Lastenrad durch alle 23 Bezirke.

Das dif-Motto #dreamteamwien stellte Barbara Novak, Landesparteisekretärin der SPÖ, vor. Angesichts der Ukraine-Krise ist das Festival als "Fest des Friedens" mit einem Lichtermeer am Freitag vor allen Bühnen gleichzeitig geplant. Den Becherpfand (1 €) wolle man der Flüchtlingshilfe spenden. Geplant sind Acts ukrainischer Künstler, so Novak, die auch eine Einladung an alle Vertriebene aussprach, das Donauinselfest zu besuchen.

Im Fokus steht auch eine zweite Krise: die Teuerung. "Wir wissen, dass viele der Besucher davon betroffen sind. Darum werden wir heuer die Serviceinsel für Beratungen zu Miet- und Energiekosten ausweiten", so Novak. Als neue Highlight wurde die Heurigen-Insel für Wienerlied und Wein angekündigt, Straßenkünstler und eine Rätselrallye, kombiniert mit Elementen einer Schnitzeljagd und Escape Room Spielen.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienDonauinselfestCorona-MutationMusik

ThemaWeiterlesen