Donauinselfest zählte an Tag 2 rund 1,3 Mio. Gäste

Das Musikaufgebot des Donauinselfests am Samstag brachte rund 1,3 Millionen Besucher auf die Insel. Das befürchtete Regenchaos blieb dabei aus.

Das Wetter hat gehalten. Zwar waren für Samstag am Donauinselfest Gewitter vorhergesagt, bis auf ein paar Tropfen Regen wurden die Besucher aber verschont. So sorgten die Top-Acts am Festival-Samstag dafür, dass rund 1,3 Millionen Besucher auf die Donauinsel stürmten. Alleine 100.000 Gäste fanden sich auf der Wien Energie/Radio Wien Festinsel zusammen, wohin ein Austropop Special lockte.

Höhepunkt: Wolfgang Ambros mit einer Show der Sonderklasse. Ebenfalls mit dabei waren Seiler & Speer, Christina Stürmer und DelaDap. Auch auf den weiteren Bühnen begeisterten österreichische Top-Acts wie Leyya, Die Seer, Yung Hurn, Yasmo & die Klangkantine, Lisa Eckhart, Dirty Impact, Andreas Vitásek oder Lizz Görgl.

Charity-Auktion für Frauenhäuser

Besucher können am Donauinselfest mit der Spende ihres Becherpfands sowie dem Kauf des Donauinselfest-Stoffsackerls beim Pop-Up Kreativmarkt bei der Floridsdorfer Brücke direkt an die Wiener Frauenhäuser spenden. Samstagnachmittag fand darüber hinaus eine Versteigerung von besonderen Preisen in der Ebner-Eschenbach Area statt. Auch dieser Gesamterlös kommt den Wiener Frauenhäusern zugute.

Bei der Versteigerung anwesend waren: SPÖ-Bundesparteivorsitzende und Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner, Bürgermeister Michael Ludwig, die zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures, Frauenstadträtin Kathrin Gaál, Landesparteisekretärin der SPÖ Wien, Barbara Novak, und Vorsitzende der Wiener Frauenhäuser Martina Ludwig-Faymann.

(heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSzeneDonauinselfest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen