Donaupiraten stahlen Motor von Rettungsboot

Der Motor ist weg.
Der Motor ist weg.Bild: FF Theiß
Diebe stahlen am Samstag in Theiß (Bez. Krems) den Motor des Rettungsbootes der Freiwilligen Feuerwehr.

Die wohl rücksichtslosesten Diebe seit langem schlugen am Samstag in Theiß an der Donau zu: Sie stahlen den Motor des Feuerwehrrettungsbootes. Damit richteten sie nicht nur großen Schaden an, sondern bringen auch Menschen in Gefahr.

Seit 2013 rettete das Boot Leben auf der Donau, war auch beim verheerenden Hochwasser in Bosnien im Einsatz. Jetzt ist es vorübergehend außer Betrieb. Sollte es bei Theiß zu einem Notfall auf der Donau kommen. Müssen die viel weiter entfernten Boote aus den Nachbarorten angefordert werden.

Etwas skurril: Die Feuerwehr Theiß war am Samstag noch selbst zur Bergung des Bootes, das in der Donau trieb, alarmiert worden. Nachdem die Florianis das Fehlen des Motors sahen, musste das Boot mit Hilfe der benachbarten Feuerwehr aus Hollenburg abgeschleppt werden, ein eigenes Boot für die Bergung hatte man ja nicht mehr.

Weil auch alle Leitungen die zum Motor führen durchtrennt wurden, rechnen die Florianis mit einem hohen Reparatur- und Kostenaufwand. Für eine kleine Dorffeuerwehr ein enormer Schaden. Die Polizei untersuchte das Boot und ermittelt. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichDiebstahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen