"Best of Grauslich" bei der Donnerstags-Demo

Ab 18 Uhr zogen 3.000 Demonstranten durch die Wiener City. Sie wollen sich gegen die Politik der Regierung wehren.
Auch in dieser Woche ist es wieder Donnerstag. Zum siebten Mal zog eine Demo gegen die türkis-blaue Bundesregierung durch Wien. Auf Facebook kündigen die Veranstalter ein "Best of Grauslich" an.

Es wurden die "zahllosen, (all-)täglichen, aktuellen wie vorhersagbaren politischen Katastrophen, Gemeinheiten und Niederträchtigkeiten der schwarzblauen Regierung" beobachtet. Einige Sprecherinnen und Sprecher sollen direkt auf die "Grauslichkeiten" der vergangenen Woche antworten.

Los ging es um 18 Uhr vor dem Parlamentsgebäude am Dr.-Karl-Renner-Ring. Dort traten Aadilah Amin von der Interessengemeinschaft der afghanischen Schülerinnen und zwei Aktivistinnen vom queerfeministischen Kollektiv "Marsch fürn Arsch" auf.

Donnerstagdemo am 15.11.
Donnerstagdemo am 15.11.


CommentCreated with Sketch.28 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Video: Video3

Staus erwartet

Die Demonstration zog anschließend über den Ring, den Karlsplatz und die Wiedner Hauptstraße zu einer Zwischenkundgebung bei der Wirtschaftskammer. Dort hat man sich mit den Metaller-Gewerkschaftern solidarisiert. Anschließend zog die Demonstration Richtung Siebenbrunnenplatz.

Die Demonstranten – und das Österreich-Bosnien-Match – haben für ein Verkehrschaos gesorgt. Erhebliche Staus stellten Autofahrer auf eine Geduldsprobe.

Die Bilder des Tages



(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsWienDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema