Doom bringt wieder neues Video-Material

Doom - die Ego-Shooter-Reihe geht endlich weiter. Zehn Jahre nach Doom 3 bricht wieder die Hölle los und der Zocker muss vermutlich wieder auf alles Ballern, was ihm vor die Flinte kommt. Kurz vor der Präsentation auf der E3 am 15. Juni gibt es neues Videomaterial.

Die Menschheit stand laut Trailer kurz vor der Entdeckung einer mächtigen Technologie, doch dann ging etwas schief. Daraus entstand eine "unheilige Verschmelzung" von Maschine und Mensch - ein riesiges Metall-Fleisch-Monster erhebt sich in dem Clip, bevor der Doom-Schriftzug eingeblendet wird. Mehr soll es dann bei der E3 zu sehen geben. Zwar wurden auf der QuakeCon 2014 schon erste Spielminuten gezeigt, doch bis jetzt wurde es wieder still um das Game. Zwar erschien nun ein E3-Teaser, wirklich mehr weiß man dadurch aber auch nicht.

Grafikengine von Horror-Hits

Ein paar Details zu Doom sind dennoch vorab bekannt. Das Spiel nutzt die neue id Tech 6 Engine. Zuvor war mit dem Einsatz der Grafikengine id Tech 5 spekuliert worden, die schon in geben wird.

Und das Blut wird spritzen: Laut ersten Szenen wird Doom sich verstärkt auch auf den Nahkampf spezialisieren. Game-Szenen zeigten, wie Gegner in bester "Mortal Kombat"-Manier "gefinished" werden können. Außerdem können Kontrahenten etwa die Arme abgerissen werden, um sie bei biometrischen Sicherheitstüren zu verwenden.

Rätseln um Erscheinungsdatum

Unklar ist das eigentliche Erscheinungsdatum. Vorbesteller von Wolfenstein: The New Order haben zumindest etwas die Nase vorne: Sie haben die Möglichkeit, an einem Doom-Betatest teilzunehmen - dessen Termin ist aber auch noch nicht fixiert. Sehr wahrscheinlich ist, dass Doom noch 2015 an den Start geht. Weitere Details werden am 15. Juni auf der E3 verraten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen