Dopingbande versorgte Sportler von OÖ aus

Bild: DPA
Sechs Männer im Alter von 27 bis 47 Jahren stehen im Verdacht, mit Dopingmittel gehandelt und diese an Kunden in Oberösterreich verkauft zu haben. Der Umsatz soll dabei bis zu 50.000 Euro monatlich gewesen sein.


Die Dopingbande soll in den vergangenen zwei Jahren aktiv gewesen sein. Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnte das Dopingreferat im Bundeskriminalamt dem Treiben ein Ende setzen.

Die fünf Österreicher und ein Serbe sollen rund 40 bis 50 Sportler aus den Bezirken Vöcklabruck, Gmunden und Kirchdorf beliefert haben. Da die Ermittlungen der Polizei noch nicht ganz abgeschlossen sind, rechnet man auch mit mehr Abnehmern.

Bei Hausdurchsuchungen wurde eine große Menge an einschlägigen Präparaten sichergestellt. Diese wurden in Untergrundlaboren in Deutschland, China und dem Balkan hergestellt. Alle Produkte sind laut Bundeskriminalamt extrem gesundheitsschädlich.

APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen