Dorotheum versteigert Fundstücke der Post

Der Inhalt von nicht zugestellten Paketen wird am Dienstag im Rahmen einer Auktion des Dorotheums versteigert. Dabei kommen ganz unterschiedliche Gegenstände - vom Rollator zur Autofelge - unter den Hammer.

 

Der Rufpreis aller Gegenstände, die am Dienstag im Dorotheum Fahrzeug-Technik Zentrum in Vösendorf versteigert werden, beträgt zehn Euro. Wie in den vergangenen Jahren ist nicht zuletzt aufgrund der günstigen Angebote mit einem enormen Andrang zu rechnen. Zuletzt war von 200 bis 300 Leuten die Rede.

"Wenn wir bei einem Paket oder Brief weder den Absender noch den Empfänger herausfinden können, weil sich vielleicht ein Aufkleber gelöst hat, dann dürfen wir das Paket öffnen. Meist bekommen wir dann durch den Lieferschein oder durch eine Notiz noch die nötigen Informationen für eine Zustellung", erklärt Post-Pressesprecher Michael Homola gegenüber "wien.orf.at".

Drohne oder Rollator

Besonders die Vielseitigkeit ist gegeben. So kommen neben einem Rollator, Smartphones oder einem Kindersitz, auch ein Kindertraktor, Tauchausrüstung oder eine Zumbplatte unter den Hammer. Auch drei Drohnen gibt es bei der Auktion zu ergattern. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen