Dortmund-Bosse fliehen während 4:0 vor Schalke-Ultras

Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke.
Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke.picturedesk.com
Schalke ging im Derby gegen Dortmund 0:4 unter. Es kam zum Skandal: Die Ultras der Verlierer wollten das Stadion stürmen.

Schalke taumelt der zweiten Liga entgegen. Nach 22 Spieltagen hält der Kult-Klub bei schockierenden neun Punkten. Für den Klassenerhalt brauchen die Königsblauen bereits ein kleines Fußballwunder. Am Samstag kassierten die Gelsenkirchner zudem eine bittere 0:4-Klatsche gegen den erbitterten Rivalen.

Im eigenen Stadion ließ sich Schalke von Borussia Dortmund 0:4 abschießen. Jadon Sancho (42.) und Erling Haaland (45.) schockten die Hausherren vor der Pause mit einem Doppelschlag. Raphael Guerreiro sorgte für die Vorentscheidung (60.). Haaland schnürte noch den Doppelpack (79.).

Vor der Veltlins-Arena spielten sich in der Schlussphase des Derbys hässliche Szenen ab. Vermummte Schalke-Ultras versammelten sich. 200 bis 250 teilweise als gewaltbereit eingestufte Fans gingen gegen 20:30 Uhr in Richtung Haupteingang. 50 bis 80 von ihnen versuchten sogar, einen der Arena-Eingänge zu stürmen. Das berichtet die "Bild".

Die Polizei schritt ein, soll sogar Schlagstöcke eingesetzt haben. Der Stadion-Sturm konnte so verhindert werden.

Die Vorfälle vor den Toren der Arena sorgten auch im Stadioninneren für Unruhe. Die beiden Dortmund-Bosse Hans-Joachim Watzke und Reinhard Rauball mussten fliehen.

Auf Anraten der Polizei verließ das Duo noch vor Spielende ihre Plätze und wurde aus dem Stadion gebracht. Der Grund: Angst vor einem Zusammentreffen mit den Schalke-Fans. Ein solches konnte verhindert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball