Doskozil-Ansage: "Hier liegt jetzt unser Fokus"

Burgenlands Hans Peter Doskozil (SP)
Burgenlands Hans Peter Doskozil (SP)Sabine Hertel
Nach dem großen Bund-Länder-Gipfel meldete sich Burgenlands Landeschef Hans Peter Doskozil zu Wort. "Impfen verschafft uns einen klaren Vorteil."

"Gegen die präsentierten Maßnahmen gibt es aus dem Burgenland keine Einwände", sagt Landeschef Hans Peter Doskozil (SP) im Anschluss an eine Pressekonferenz des Bundes gegenüber "Heute". Wie berichtet, hat die Regierung drei Maßnahmenpakete gegen die Ausbreitung der heimtückischen Omikron-Variante enthüllt.

Burgenland-Paket gilt ab Montag

Doskozil: "Im Burgenland haben wir ohnehin bereits am Mittwoch ein Omikron-Maßnahmenpaket präsentiert, das bereits ab Montag in Kraft tritt. Wie heute seitens Experten bekräftigt wurde, ist die dritte Impfung ein wesentlicher Faktor: Sie schützt mit einer Sicherheit von 90 Prozent vor einem schweren Verlauf und zu 70 Prozent vor Symptomen."

HINTERGRUND: Das sind die neuen Corona-Regeln >>

"Wollen Welle dämpfen"

Im Burgenland sei schon knapp die Hälfte der Bevölkerung geimpft: "Dies sollte uns einen klaren Vorteil verschaffen", meint der SP-Grande. Er verspricht: "Wir werden den Fokus auch weiterhin auf die Impfung legen. Zusätzlich wollen wir durch das engmaschige Testen in der kritischen Infrastruktur die Omikron-Welle zumindest dämpfen, sodass Personalausfällen entgegengewirkt werden kann. Um das Contact-Tracing auch weiterhin sicherzustellen, haben wir mit einem eigenen Burgenland-Labor die Kapazitäten erhöht und die Koordinationsstäbe verstärkt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirusHans Peter DoskozilOmikron

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen