Doskozil beim Heer im Hochgebirge

Verteidigungminister Hans Peter Doskozil hat am Donnerstag bei Bundesheer-Truppen eines Tiroler Gebirgskampfzentrums vorbeigeschaut.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil besuchte am Donnerstagvormittag ein Gebirgskampfzentrum im Steinernen Meer. Nach der Besichtigung des Truppenübungsplatzes nahe dem salzburgischen Saalfelden wurde er Zeuge einer Vorführung der Truppen im Hochgebirge.

Außerdem durfte er die vierbeinigen Alpin-Profis kennenlernen. Die etwa 50 Haflinger und vier Esel vom Tragtierzentrum in Hochfilzen, darunter Esel "Chef", werden zum Transport von Ausrüstung und Geräten verwendet. Sie eignen sich vor allem für hochalpines Gelände sehr gut: Die Pferde werden kommen bis 3.000 Meter Höhe, die Esel sogar bis 5.000 Meter Höhe zum Einsatz.

Auf 2.300 Metern Höhe

Für die Soldaten sind die Ausbildung und das Training im Hochgebirge essentiell, immerhin zwei Drittel des Bundesgebiets sind Gebirge. Doskozil betonte beim Treffen, bei dem Themen wie Gebirgskampf, Berg- und Flugrettung und internationale Gebirgsausbildung diskutiert wurden, dass der Gebirgskampf auch "international hohe Anerkennung" genießen würde.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Antonia aus TirolGood NewsPolitikHans Peter Doskozil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen