"Downton Abbey" kommt zurück auf die Leinwand

Die Zeichen stehen gut, dass die Familiensaga demnächst in die nächste Runde geht. Produzent Gareth Neame gibt grünes Licht für eine Fortsetzung.

"Downton Abbey" erzählt die Familiengeschichte der vornehmen Familie Crawley und ihrer Dienerschaft Anfang des 20. Jahrhunderts. Die erfolgreiche TV-Serie lief von 2010 bis 2015 und erhielt 2011 sogar einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde als "von Kritikern am besten bewertete Serie". Kein Grund also, diese Erfolgsgeschichte nicht auch im Kino weiter zu schreiben.

Deshalb wundert es auch nicht, dass der erste Kino-Auftritt der Crawleys 2019 in kürzester Zeit zum Kassenschlager wurde. Wie Produzent Gareth Neame dem Hollywood Reporter verriet, gab es bereits da erste Überlegungen über eine potenzielle Fortsetzung. Festlegen wollte sich aber noch niemand. Ein weltweites Einspielergebnis von über 160 Millionen Euro sprach aber für sich: An einem "Downton Abbey"-Sequel scheint kein Weg vorbeizuführen.

Mittlerweile befinde man sich in ersten Gesprächen mit Cast und Crew. Auch Autor Julian Fellowes dürfte bereits damit beauftragt worden sein, "Downton Abbey 2" auf's Papier zu bringen.

"Downton Abbey 2"? Sag niemals nie.

Gleichzeitig melden sich auch erste Darsteller zu Wort und sind davon begeistert, für einen weiteren Film in ihre Rollen zu schlüpfen. Jim Carter, der den Butler Charles Carson spielt, erklärte unlängst in einem britischen TV-Interview seine Sicht der Dinge: "Ich glaube, 'Downton Abbey' ist auf der ganzen Welt sehr erfolgreich. Warum sollten wir also keinen weiteren Film drehen?"

"Appetit auf mehr ist da", weiß auch Schauspiel-Kollege Hugh Bonneville, bekannt als Familienoberhaupt Robert Crawley: "Der erste Film wäre ein schöner Abschluss gewesen, aber sag niemals nie."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SzeneKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen