Drahtzieher von Paris-Attentat wird vor Gericht befragt

Salah Abdeslam, der mutmaßliche Drahtzieher der Terroranschläge von Paris, wurde am Donnerstagvormittag von seiner Gefängniszelle zu einem Hearing vor einem Gericht in der französischen Hauptstadt gebracht. Es war sein erstes offizielles Verhör seit er am 27. April von Belgien nach Frankreich ausgeliefert worden ist.

Salah Abdeslam, der mutmaßliche Drahtzieher der , wurde am Donnerstagvormittag von seiner Gefängniszelle zu einem Hearing vor einem Gericht in der französischen Hauptstadt gebracht. Es war sein erstes offizielles Verhör seit er am 27. April von Belgien nach Frankreich ausgeliefert worden ist. 
Der einzige noch lebende, mutmaßliche Attentäter von den Anschlägen des 13. Novembers in Paris, Salah Abdeslan, wurde gegen 7.30 Uhr in Begleitung eines Polizeikonvoys in einem schwarzen Truck vom Hochsicherheitsgefängnis Fleury-Merogis zum Gericht in die Pariser Innenstadt gebracht.

Der Terrorverdächtige hatte anfangs gegenüber den Behörden beharrlich geschwiegen. Dann wollte er seine Beteiligung verharmlost und behauptete, seinem Bruder Brahim gehorcht zu haben. Er beschuldigte zudem Drahtzieher der Attentate gewesen zu sein.

Die Behörden vermuten, dass Abdeslan zumindest für die Planung der Anschläge verantwortlich ist

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen