Drama bei Ausbildungsflug: Pilotenfehler wird vermutet!

Kein Motordefekt, sondern ein Pilotenfehler soll den Flugzeugabsturz im Innviertel mit zwei Toten verursacht haben. Bei den Ermittlungen fanden Fachleute nun heraus, dass weder Motor noch Instrumente defekt waren. Auch Sprit hatte die Maschine genug an Bord.

Wie berichtet, vermuteten Ermittler des LKA und der Flugunfall-Kommission zunächst einen Motordefekt als Grund für die Absturzursache - das wird aber knapp zwei Wochen später so gut wie ausgeschlossen. Vielmehr wird jetzt in Richtung eines Pilotenfehlers ermittelt, war am Mittwoch zu erfahren. Die Fachleute haben die am Boden zerschellte Cessna jedenfalls komplett auseinandergenommen, um jedes einzelne Teil genau zu untersuchen. Bis die Ursache aber endgültig feststeht, werden sicher noch Monate, wenn nicht Jahre vergehen. Solche technischen Gutachten sind sehr kompliziert. Das kann dauern, weiß ein Ermittler.

Bei dem Unfall am 28. Februar stürzte die mit zwei Personen besetzte Schulungsmaschine in einem Feld in Waldzell (Bezirk Ried) ab. Andreas Haupt (21) aus Hochburg-Ach und sein Fluglehrer Jörg Riesmaier (37) hatten keine Überlebenschance: Beide waren auf der Stelle tot!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen