Drei Frauen und Baby sterben bei Großbrand in Bayern

Bayrische Feuerwehren standen im Großeinsatz. Symbolbild
Bayrische Feuerwehren standen im Großeinsatz. SymbolbildLeonhard Simon / SZ-Photo / picturedesk.com
Das Feuer brach mitten in der Nacht aus: drei Frauen und ein Baby wurden durch den Brand getötet, 23 weitere Menschen wurden verletzt.

Es war 2 Uhr morgens, als in dem Mehrfamilienhaus in der Ortsmitte der bayrischen Gemeinde Reisbach, rund 60 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt, ein Feuer ausbrach. Sofort wurde ein Großeinsatz der Einsatzkräfte ausgelöst. Neben Feuerwehr und Rettung war auch ein Polizeihubschrauber an den Rettungsmaßnahmen beteiligt.

Samstagfrüh gegen 6.30 Uhr folgte dann die schreckliche Bilanz der Polizei: Vier Menschen sind bei dem Brand ums Leben gekommen. Laut "Merkur" handelt es sich dabei um drei Frauen im Alter von 20, 55 und 78 Jahren und ein Baby.

Ursache unklar

Die 23 anderen Bewohner des Hauses konnten dem Flammenmeer entkommen, wurden dabei größtenteils leicht verletzt. Drei Menschen wurden zur Behandlung in umliegende Spitäler gebracht.

Mittlerweile sind keine Bewohner mehr in der Brandruine. Die Polizei hat nun Ermittlungen aufgenommen: "Zur Brandursache können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden", so ein Polizeisprecher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
FeuerwehrBayernTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen