Drei Verletzte nach Crash auf der A 14

Die A 14 war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt.
Die A 14 war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt.Bild: Feuerwehr Götzis
Zu einem Verkehrsunfall und in weiterer Folge der kurzzeitigen Totalsperre der A 14 in Richtung Bregenz kam es am Dienstagmorgen im Frühverkehr.

Ein 50-jähriger Lenker eines Klein-LKW verursachte am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf der Rheintalautobahn (A 14) in Richtung Deutschland einen schweren Unfall. Bei km 26,5 wollte er einen vor ihm fahrenden LKW überholen. Beim Wechseln auf die Überholspur dürfte er einen Pkw übersehen haben. Es kam zur Kollision mit einem auf der Überholspur befindlichen 25-jährigen Pkw-Lenker.

Drei Verletzte

In weiterer Folge kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern, worauf der 25-Jährige auch noch gegen das Heck eines auf der Normalpur fahrenden LKW prallte.

Alle drei Fahrzeuglenker wurden verletzt. Über den Grad der Verletzungen war zunächst nichts Näheres bekannt.

Am Klein-LKW und am Pkw entstand Totalschaden. Auch der LKW wurde im Heckbereich erheblich beschädigt. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Totalsperre der A 14

Die Rheintalautobahn sowie die Auffahrt Altach waren bis 8 Uhr gesperrt. Der ARBÖ informierte Lenker über einen Zeitverlust von rund einer halben Stunde.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Götzis mit vier Fahrzeugen und 25 Personen, zwei Rettungsfahrzeuge, ein Notarztwagen und mehrere Polizeistreifen.

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SulzerGood NewsVorarlbergVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen