Kind (3) verhungerte, während Mama bei Liebhaber war

Ein kleines Mädchen schaut traurig aus dem Fenster. Symbolbild
Ein kleines Mädchen schaut traurig aus dem Fenster. SymbolbildiStock/Gajus
Während sich eine junge Mutter mit ihrem Liebhaber vergnügte, verhungerte daheim ihre kleine Tochter. Das Kind wurde über eine Woche alleine gelassen.

Eine schreckliche Tragödie kam diesen Mittwoch in der japanischen Metropole Tokio ans Licht: Eine junge Mutter wurde verhaftet, nachdem ihr Kind in völliger Einsamkeit einen grausamen Tod gestorben war.

Saki K. (24) hatte ihre erst drei Jahre alte Tochter Noa Anfang Juni alleine in der Wohnung zurückgelassen, um Zeit mit ihrem Liebhaber auf der mehrere Flugstunden entfernten Insel Kyushu zu verbringen. Am Samstag, dem 13. Juni, wählte die Frau jedoch plötzlich den Notruf: "Meine Tochter atmet nicht mehr!"

Im Krankenhaus konnten Ärzte nur noch den Tod des Mädchens feststellen. Die Autopsie enthüllte der "Japan Times" zufolge Schreckliches: die Dreijährige war in dem völlig verdreckten Appartement an schwerer Unterernährung und Dehydration verstorben. Ihr Po war zudem entzündet, weil ihre Windel seit Langem nicht gewechselt worden war.

Die 24-Jährige, die seit zwei Jahren vom Kindsvater getrennt lebt, hatte ihre Tochter für mehr als eine Woche unbeaufsichtigt zurückgelassen! Bei der Einvernahme gab sie eine Erklärung ab, die wohl alle Eltern dieser Welt fassungslos macht: Sie habe gedacht, es ginge schon "in Ordnung", das Mädchen sich selbst zu überlassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
JapanTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen