Dreijähriger wurde in Therme Wien wiederbelebt

Bild: Gerry Rohrmoser

In der Therme Wien wurde am Montag ein Bademeister zum Lebensretter. Ein dreijähriger Bub fiel ins Erlebnisbecken der Kinderwelt und trieb bewusstlos im Wasser. Der Bademeister reagierte blitzschnell, konnte das Kind wiederbeleben und dem Notarzt übergeben. Nach medizinischen Untersuchungen zeichnet sich ab, dass der Dreijährige keine Folgeschäden davontragen dürfte.

Der Dreijährige war mit seiner Mutter und zwei weiteren Kindern Gast in der Therme und dürfte sich von der Familie weggeschlichen haben. Die Mutter schlug deshalb beim Bademeister Alarm, der sofort die Becken kontrollierte. In einem trieb das Kind bewusstlos ins Wasser. Der Bademeister sprang hinein, zog das Kind aus dem Becken und konnte es wiederbeleben.

Beim Eintreffen des Notarztes hatte sich der Zustand bereits stabilisiert, der Dreijährige wurde aber in der Nacht auf Dienstag aus Sicherheitsgründen im Donauspital überwacht. Die Untersuchungen dort ergaben, dass der Bub wahrscheinlich keine bleibenden Schäden davontragen wird. Die Therme Wien bat Gäste um verstärkte Aufmerksamkeit und lobte den Einsatz der Retter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen