Dreist: Diebe montierten bei 33 Autos 45 Reifen ab

Dreister Diebstahl in der Nacht auf Donnerstag in Wels. Bei einem Autohaus kam es zu einem regelrechten "Kahlschlag". Diebe stahlen Reifen, Scheibenwischer, Ersatzteile.
Die Besitzer des Autohauses in Wels-Neustadt trauten Donnerstagfrüh ihren Augen kaum. Auf einem der hinteren Parkplätze hatten Diebe einen wahren Kahlschlag angerichtet.

Bei 33 Fahrzeugen wurden insgesamt 45 Reifen, Scheibenwischer, Reservereifen und andere Teile abmontiert.

Durch ein Feld dürften die Profi-Täter mit einem Fahrzeug zu einem Zaun gefahren sein. Den brachen sie auf, montierten dann alles ab, was nicht niet- und nagelfest war.

Immer wieder räumen professionelle Banden, die es auf Autoteile abgesehen haben, Fahrzeuge aus. Zuletzt sorgte in OÖ die so genannte "Suzuki-Bande" für Aufsehen. Die Täter hatten es auf Türen, Aarmaturen, Motorhauben und andere Ersatzteile der Marke "Suzuki" abgesehen, sie schlugen in vier Bundesländern insgesamt 20 Mal zu, verursachten einen Schaden von mehr als 270.000 Euro. Im Sommer 2016 gab es in diesem Zusammenhang mehrere Verhaftungen.


Querfeldein geflüchtet


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Danach flüchteten die Unbekannten mit ihrem vollgeräumten Wagen quer durch ein Feld in ein Siedlungsgebiet.

Die Besitzer holten sofort die Polizei, am Donnerstagvormittag war die Spurensicherung der Kriminalpolizei am Tatort.

Der Diebstahl passierte direkt neben der vielbefahrenen Innviertler Straße.

Der Besitzer des Autohauses hofft, dass es Zeugen des Coups gibt. Die Verantwortlichen ersuchen, dass Auffälligkeiten oder Beobachtungen der Polizei gemeldet werden.

Die Pressestelle der Polizei konnte am Donnerstagvormittag noch keine näheren Auskünfte zu dem Fall geben.

(rep)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WelsNewsOberösterreichDiebRaub/Diebstahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen