Dreiste Diebe stehlen 50.000 Euro aus Schlafzimmer

Dem 31-Jährigen wurden 50.000 Euro gestohlen. (Symbolbild)
Dem 31-Jährigen wurden 50.000 Euro gestohlen. (Symbolbild)picturedesk.com
Hohe Summen an Bargeld in den eigenen vier Wänden aufzubewahren, ist ein riskantes Unterfangen. Das musste ein 31-Jähriger am eigenen Leib erfahren.

Ein 31-Jähriger wurde in Villach Opfer eines enormen Diebstahls. Der in Villach lebende Bosnier hortete eine Hohe Bargeldsumme in seinem Schlafzimmer, um damit Rechnungen, die im Zuge des Hausbaues anfallen, begleichen zu können. Die Rechnung ging jedoch nicht auf. 

Denn bislang unbekannte Täter entwendeten dem 31-Jährigen 50.000 Euro, die er in mehreren Spardosen in seinem Schlafzimmer aufbewahrt hatte. Als Tatzeit können der 20.10. und 21.10 eingrenzt werden. Noch hat die Polizei keine heiße Spur auf die Täterschaft. Die Ermittlungen sind allerdings bereits aufgenommen worden. 

Das Bundeskriminalamt empfiehlt, Wertsachen nach Möglichkeit stets in einem Tresor aufzubewahren. Am besten sind solche mit elektronischen Zahlenschlössern. "Wenn Einbrecher den Tresorschlüssel suchen, nehmen sie keine Rücksicht auf Verluste und wüten wie die Vandalen. In der Regel finden sie den Schlüssel auch", raten die Experten von einem Schlüsseltresor ab. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
DiebstahlEinbruchVillachPolizeiKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen