Dreiste Diebe stehlen Gipfelkreuz aus Goisern

Ein Gipfelkreuz ist am Raschberg in Bad Goisern (Bezirk Gmunden) gestohlen worden, noch bevor es an seinen Bestimmungsort gelangt ist. Das drei Meter hohe Holzobjekt im Wert von 3.000 Euro war vergangenen Mittwoch bis zum Ende einer Forststraße angeliefert worden. Am Samstag bemerkte der Wirt der Raschberghütte, dass es weg war.

Der Hüttenwirt wollte das Kreuz aus Lärchenholz am Samstag gemeinsam mit einer katholischen Jugendgruppe aus dem Mühlviertel die letzten 200 Meter bis zum Gipfel transportieren und in 1.499 Meter Seehöhe aufstellen. Als es weg war, dachte er noch an einen Irrtum und wartete zu. Doch das gute Stück tauchte nicht mehr auf.

Da es 150 bis 200 Kilo schwer und drei Meter hoch sei, wäre zum Abtransport zumindest ein Traktor notwendig gewesen, erklärte der Hüttenwirt gegenüber der Exekutive. Seiner Meinung nach handle es sich wahrscheinlich um einen Bosheitsakt, denn er wisse nicht, dass jemals im Raum Goisern ein Gipfelkreuz gestohlen worden sei, berichtete die Polizei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen