Dreiste Kupferdiebe wüteten auf Friedhof

Bild: LPD Niederösterreich

In Blindenmarkt im Bezirk Melk haben Grabräuber auf einem Friedhof gewütet. Von mindestens 65 Gräbern wurden Vasen, Laternen und andere Gegenstände aus Kupfer, Messing und Bronze gestohlen. Die Polizei geht von einer Tat von Kupferdieben aus.

Insgesamt sind 80 Gegenstände entwendet worden. Der entstandenen Schaden beträgt rund 25.000 Euro.

Bereits vor anderthalb Jahren, im Januar 2014, war der Freidhof in Blindenmarkt Ziel von Kupferdieben. Damals wurden 80 der 400 Gräber geplündert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen