Drogen-Lenker ohne Schein raste mit 200 km/h

Der Raser bei der Verfolgungsjagd
Der Raser bei der VerfolgungsjagdBild: Polizei

Pech für einen Raser: Der Mann düste mit 200 km/h auf der Tangente der Polizei davon. Ein paar Tage später erkannten die Beamten das Fahrzeug wieder.

Der 23-jährige Mann brauste mit seinem Pkw am 27. Oktober um 0.45 Uhr mit über 200 km/h über die A 23 in Fahrtrichtung Süden, lieferte sich ein "Hatzerl". Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Wien wurde auf den Raser aufmerksam, nahm die Verfolgung auf. Doch dem Lenker gelang die Flucht.

Am 5. November erkannten Beamte das Fahrzeug, das beim Reumannplatz stand, wieder – der 23-Jährige wurde daraufhin kontrolliert. Dabei stellte sich heraus: Der Mann hat keinen Führerschein, das Auto ist nicht zugelassen. Die montierten Kennzeichen waren alt und nicht mehr zugelassen. Zusätzlich wurden – trotz eines aufrechten Waffenverbotes – zwei Messer im Fahrzeug gefunden, eines auf der Beifahrerseite des Autos, eines im Kofferraum. Und: Mehrere Päcken Marihuana wurden gefunden.

Anzeige wegen Waffenverbot

Der Fahrer – ein Tschetschene – erhielt Anzeigen wegen überhöhter Geschwindigkeit, Suchtmittel-Besitz, Lenken eines Kfz unter Suchtmittel-Einfluss, Lenken eines Kfz ohne gültige Lenkberechtigung, Lenken eines nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeuges und Waffenbesitz trotz aufrechtem Waffenverbot.

(cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenDrogen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen