Drogen-Lenker verletzt bei Panik-Flucht Polizisten

Symbolbild einer Polizeikontrolle
Symbolbild einer Polizeikontrollepicturedesk.com
Weil Beamte Cannabisgeruch bei einem Lenker wahrgenommen hatten, geriet dieser wohl in Panik. Durch die rasante Flucht, wurde ein Beamter verletzt.

Im Zuge einer Verkehrskontrolle am Samstagnachmittag wurde ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Reutte auf der B 179 von Reutte kommend in Fahrtrichtung Fernpass wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung , er fuhr 116 statt der erlaubten 100 Stundenkilometern, angehalten und beanstandet. Im Zuge der Amtshandlung konnte ein Beamter deutlichen Cannabis/Marihuana Geruch aus dem Fahrzeuginnern wahrnehmen.

Nachdem der Fahrzeuglenker aufgefordert wurde, das Fahrzeug weiter an den Fahrbahnrand zu lenken, geriet dieser offensichtlich in Panik, startete den Pkw, gab Gas und entschloss sich zu einer Flucht. Ein Polizist versuchte durch einen Griff in das geöffnete Beifahrerfenster diesen an der Flucht zu hindern, kam dabei aber zu Sturz. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und sie konnten den Mann am Fernpass einholen, worauf dieser dann freiwillig stehen blieb.

Das Suchtmittel im einstelligen Grammbereich wurde sichergestellt. Der Polizist erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, er dürfte sich Prellungen und Verstauchungen im Rückenbereich zugezogen haben. Der Flüchtende wurde angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
StraßenverkehrPolizeiDrogenReutteTirol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen