Drogen-Mord: 18 Jahre Haft für 85 Messerstiche

Mindestens 85 Mal stach der Drogensüchtige zu.
Mindestens 85 Mal stach der Drogensüchtige zu.Bild: iStock
Mit mindestens 85 Messerstichen hat ein 35-Jähriger eine 65-Jährige im Februar 2017 in Bregenz ermordet. Er wurde zu 18 Jahren Haft verurteilt.
Am 6. Februar 2017 kurz vor 17 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in der Arlbergstraße gerufen. Während der Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte damals eine 65-jährige Schwerverletzte, die zahlreiche Stichwunden aufwies. Trotz schneller medizinischer Betreuung starb die Frau noch vor Ort. Zwei Stunden später wurde der Tatverdächtige festgenommen.

Der Mann gab an, dass ein Suchtgift-Deal mit dem ebenfalls polizeibekannten Opfer aus dem Ruder gelaufen sei. Er habe Drogen bei der 65-Jährigen gekauft, die er tagsüber konsumierte. Am späten Nachmittag sei er wegen Drogennachschub zur Adresse zurückgekommen. Bei einem handgreiflichen Streit habe er dann ein Klappmesser gezückt und zugestochen - aus "Notwehr" soll er mindestens 85 Mal zugestochen und die Frau danach bewusstlos gewürgt haben.

Dem Mann wurde am Mittwoch in Feldkirch der Prozess gemacht. Der Angeklagte bekannte sich dabei des Mordes schuldig. Mildernd wirkte sich die Drogenbeeinträchtigung des Angeklagten aus, das Urteil lautete 18 Jahre Haft. Dazu kommen noch einmal zwei Jahre und neun Monate wegen bedingter Vorstrafen - im Streit soll der Mann schon einmal zugestochen und eine Person verletzt haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
FeldkirchNewsVorarlbergGerichtsurteilProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen