Drogenbande stürmte Spital und befreite Boss "Fat Fa...

Bild: Reuters

Kriegsähnliche Zustände im Land, wo in sieben Wochen die Olympischen Spiele beginnen sollen: Eine Drogenbande stürmt ein Spital und befreit den Boss "Fat Family" mit Waffengewalt. Ein Patient wird getötet, ein Pfleger verletzt.

Kriegsähnliche Zustände im Land, wo in sieben Wochen die Olympischen Spiele beginnen sollen: Eine Drogenbande stürmt ein Spital und befreit den Boss "Fat Family" mit Waffengewalt. Ein Patient wird getötet, ein Pfleger verletzt.
Szenen wie in einem Actionfilm haben sich im staatlichen Krankenhaus Souza Aguiar im brasilianischen Rio de Janeiro abgespielt. In der Nacht auf Sonntag drangen etwa 20 bewaffnete Mitglieder einer Drogenbande in das Spital ein. Sie befreiten ihren Anführer Nicolas Labre Pereira de Jesus - er ist unter dem Namen "Fat Family" bekannt und leitet eine Drogenorganisation in einer Favela. Er wurde seit Montag unter Polizeiaufsicht behandelt.

Handgranate gezündet

Ein Militärpolizist, der zufällig im Spital war, eröffnete das Feuer. Bei der Schießerei wurde ein Patient getötet, ein Pfleger verletzt. Bei der Flucht warfen die Gangster eine Handgranate und beschädigten zwei Autos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen