Drosendorf/Thaya ist trockenster Ort Österreichs

Die langanhaltende Trockenheit soll am Wochenende beendet sein. Österreichweit am wenigsten Niederschlag verzeichnete die Gemeinde Drosendorf-Zissersdorf.

Der Wetterdienst "Ubimet" hat die Anzahl der Tage mit messbarem und ergiebigem Regen bzw. Schneefall für jede österreichische Gemeinde analysiert.

Das Ergebnis: Das Jahr 2018 fiel – wenig überraschend – deutlich trockener aus als 2017. "Am absolut seltensten geregnet hat es im nördlichen Niederösterreich, beispielsweise gab es in Drosendorf nur 12 Tage mit einer Tagesmenge von mehr als fünf Millimeter Niederschlag", heißt es in einer Aussendung des Wetterdienstes.

Am nassesten in NÖ: Die Gegend um den Ötscher. An erster Stelle findet sich hier Gösing an der Mariazellerbahn, gefolgt von Lackenhof, Wienerbruck, Annaberg und Langau bei Gaming.

Wintereinbruch im Gebirge

Am Wochenende gibt es im Gebirge den ersten Gruß des Winters. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sinkt die Schneefallgrenze allmählich gegen 1.600 Meter ab. Am Schneeberg, der Rax oder am Ötscher könnte Frau Holle also auch bereits den ersten Testlauf für den Winter starten.

"Wir erwarten für die letzte Augustwoche eine Rückkehr zu spätsommerlichem, trockenem Hochdruckwetter mit Höchstwerten zwischen 22 und 29 Grad. Es wird also warm, aber bei weitem nicht mehr so heiß wie vor dem Wettersturz", so "Ubimet"-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Drosendorf-ZissersdorfGood NewsNiederösterreichWetterUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen