Dschungelcamp - Diese Kandidaten nervten total

Kurz vor dem Start der 14. Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" lassen Sonja Zietlow und Daniel Hartwich die Vergangenheit Revue passieren.
Im Interview mit der "Goldenen Kamera" erzählten die beide Moderatoren, wer sie in den letzten Jahren komplett genervt hat und wer ihnen positiv in Erinnerung geblieben ist.



Bei den größten Zicken, die in den vergangenen dreizehn Staffeln beim Dschungelcamp mitmachten, nennen Zietlow und Hartwich Desiree Nick und Helena Fürst. "Obwohl...die war gar nicht mal so zickig, die war einfach nur...Helena Fürst", legt die 51-Jährige nach. Auch Georgina Fleur brachte Hartwich mit ihrer nervigen Art "fast an den Rand".

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei den männlichen Campern hinterließ Alexander "Honey" Keen den nervigsten Nachgeschmack. Neben dem Dauergrinser erinnnert man sich auch ungern zurück an Jay Khan, Carsten Spengemann und Mathieu Carriére.

Joey und Larissa top

Den Zicken und Nervensägen gegenüber stehen jene Kandidaten, die den Moderatoren während der Sendung ans Herz gewachsen sind. Für Hartwich war das Joey Heindle, "weil er echt und authentisch war und trotzdem unterhaltsam". Seine Kollegin nennt hier Larissa Marolt. "Ich konnte über sie lachen und sie auch über sich", so Zietlow, die seit dem Start des Formates aus dem australischen Dschungel berichtet.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandTVPromisSonja ZietlowDschungelcamp