Evelyn Burdecki hat in Deutschland Justiz-Ärger

Während die Blondine mit ihrer naiven Art im Dschungelcamp für Quoten sorgt, verpasste sie in Deutschland einen Gerichtstermin.

Am Mittwoch ließ sich das 30-jährige TV-Sternchen von ihrem Anwalt vor Gericht vertreten. In Düsseldorf wurde ein Einspruch gegen ein Bußgeld wegen Telefonierens am Steuer verhandelt.

Am 23. Mai letzten Jahres wurde sie mit dem Handy im Auto erwischt. Nicht die erste Strafe für die Blondine. Laut "Bild" hält Evelyn bei stolzen elf Einträgen für diverse Vergehen. Zwei Mal war der Schein auch schon weg.

"Sie ist zwar sehr hübsch, aber nicht die Hellste", argumentierte der Anwalt für seine Mandatin vor Gericht. "Ich will sie nicht beleidigen, aber deshalb wäre es angemessen, es geht um ihren Führerschein. Sie ist kein Star, sondern ein Starlet, ein Viertel–Promi. Sie kann nicht zu jedem Auftrag fliegen, ist auf jeden Pfennig angewiesen".

Doch die Richterin blieb hart, ließ die Strafe von 160 Euro Bußgeld aufrecht. Eine Woche hat Burdecki zwar Zeit, gegen das Urteil erneut Einspruch zu erheben.

Weil sie allerdings noch länger in Australien bleiben wird, dürfte das nicht passieren. Sobald das Urteil rechtskräftig ist, darf sich die 30-Jährige wieder von ihrem Führerschein verabschieden. (baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandDancing StarsProzessDschungelcamp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen