Heul-Gisele knöpft Larissa Dschungelrekord ab

"Schlampe!" und "egoistische Drama-Queen" finden die Kollegen, die Zuschauer wollen sie leiden sehen: Deshalb stinkt Gisele so ab
Das Dschungelcamp war am ersten Tag noch nicht mal richtig losgegangen und schon hatte das Publikum seinen liebsten Feind gefunden! Ganze zehn Jahre ist es her, seit sich Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Gisele Oppermann bei Heidi Klum von Folge zu Folge geheult hat. Heute sei sie anders, sagt die inzwischen 30-Jährige gleich zu Beginn der ersten Folge, noch vor dem Einzug in den Dschungelknast. Keine 30 Minuten später heult sie.

Trash-TV-Veteranen wussten schon da: Heul-Gisele hat sich gerade für die nächsten paar Dschungelprüfungen qualifiziert. Und wirklich, nach Tag 7 purzelt der erste Langzeit-Rekord in Urwald. Das Modelmäuschen musste zu acht Prüfungen in sieben Tagen und wurde sofort für die neunte nominiert. Das gab's bis jetzt noch nie.



Plärren wird mit Prüfungen bestraft

Jammer, sudern, jeiern? Das belohnen die Zuschauer mit Ekel-Aufgaben. Für Gisele hätte die Dauer-Nominierung eine Chance sein können. Vor ihr gab es schon eine andere, die immer und immer wieder antreten mussten und sich zum Publikumsliebling mauserten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Larissa: Durchhaltevermögen machte sie zur Heldin

Larissa Marolt fing ebenfalls als eines von Heidi Klums Meeeedchen an. Die Leute wollten sie hassen und leiden sehen. Zehn Mal wurde sie für Dschungelprüfungen nominiert und mauserte sich zur Heldin der Staffel. Nicht die Hellste, dafür immer einen flotten Spruch und einen eisernen Willen, auch noch die grindigste Grauslichkeit über sich ergehen zu lassen. Selbst die größten Hater konnten das anerkennen.

Dschungelprüfungs-Queens: Gisele Oppermann (2019) und Larissa Marolt (2014) halten Rekorde
Dschungelprüfungs-Queens: Gisele Oppermann (2019) und Larissa Marolt (2014) halten Rekorde
Bastian: "Kleine Schlampe!"

Gisele hingegen bestätigt alle Vorurteile – sie heult sich durch die Staffel, brach von den ersten acht Prüfungen fünf ab und macht sich auch bei den Camp-Kollegen unbeliebt. Als sie mehr Sterne holte als Bastian Yotta posaute sie das, kaum zurück im Camp, groß hinaus. Das verzeiht der selbsternannte Millionär nicht: "Das war voll die Arschlochnummer. Ich stand da wie der letzte Idiot, für das, dass ich sie gecoacht habe. So was vergesse ich nicht. Sie ist eine linke, falsche, hinterlistige Person." Sein Urteil zu Gisele: "Kleine Schlampe!"



Doreen: "Egoistische, kleine Drama-Queen!"

Auch Doreen Dietel treibt der Anblick des Heul-Mäuschens den Blutdruck in die Höhe: "Diese Frau macht mich wahnsinnig, diese Gisela! Frau, du machst mich wahnsinnig! So ein Anti-Teamplayer! Du bist eine egoistische, kleine Drama-Queen!" Gisele traf beim Koch bei Doreen ins Schwarze. Als die Kandidatin ihr helfen wollte, ließ sie sie mit den Worten, "ich brauche keine Unterstützung von der Alten", abblitzen.

Jeder will sie leiden sehen: Die nächste Prüfung kommt bestimmt

2014 hat Larissa insgesamt zehn Dschungelprüfungen absolviert, wurde bei den Zuschauern gefeiert verpasste knapp den Sieg. Nur ein Jahr später feierte sie mit "Sturm der Liebe" ein langfristiges TV-Comeback. Gisele könnte Larissas Dschungel-Rekord bis zum Staffelende locker brechen – aber sie wollen die Kollegen und Fans vor dem Bildschirm gleichermaßen leiden sehen.

Was macht Larissa Marolt jetzt eigentlich?

(lam/bla)



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneTVLarissa Marolt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen