DSDS-Kandidatin entführt und für 150€ verkauft

Natalie Ehrlich
Natalie EhrlichRTL
Die ehemalige DSDS-Teilnehmerin Natalie Ehrlich hat im Interview mit "Bild" dunkle Details ihrer Kindheit preisgegeben.

2017 nahm Natalie Ehrlich an der RTL-Castingsendung "Deutschland sucht den Superstar" teil. Nach dem Recall war für die heute 35-Jährige Schluss – Eindruck hinterließ sie bei den Zuschauern dennoch mit ihrer lustigen Art. Im Gespräch mit "Bild" erzählte Ehrlich, wie sie als Baby von der eigenen Mutter auf die Philippinen entführt und dort an eine fremde Familie verkauft wurde. Sie war zu dem Zeitpunkt fünf Monate alt.

"Meine Mutter verkaufte mich damals für umgerechnet 320 Mark – das war ich ihr wert"

Erst mit zehn Jahren erfuhr die Sängerin von ihrem Schicksal. "Ich saß mit meinem Vater zusammen am Tisch, er hat die Fotoalben aus der Vergangenheit durchgeblättert und mir plötzlich erzählt, dass die Frau auf den Bildern meine Mutter ist. In diesem Moment konnte ich das gar nicht realisieren und eine Welt ist für mich zusammengebrochen", erzählte Ehrlich im "Bild"-Interview.

Anderthalb Jahre nach der Entführung durch ihre eigene Mutter konnte sie ausfindig und zurück nach Deutschland gebracht werden. Erinnerungen an ihre Zeit auf den Philippinen habe sie nicht, so Ehrlich. Heute ist sie verheiratet und selbst Mutter dreier Kinder. Der letzte persönliche Kontakt zu ihrer leiblichen Mutter läge mittlerweile 20 Jahre zurück – manchmal melde sie sich telefonisch und bäte um finanzielle Unterstützung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
DSDS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen