Du sollst nicht stehlen! Fünf Türen stoppen Kloster-...

Bild: Helmut Klein
Dieser teuflische Plan ging nicht auf: In Vöcklabruck wollte ein Unbekannter in die Büroräume des Franziskanerinnen-Ordens eindringen.

Der Einbrecher scheiterte aber an fünf (!) verschiedenen Türen.

Am Sonntag zwängte sich ein Unbekannter durch die Eingangstüre des Ordensgebäudes, schaffte es sogar, in den ersten Stock vorzudringen. Mit einem Flachwerkzeug wollte der Unbekannte dort die Türen zu den Büroräumen aufbrechen – doch die Ordensschwestern bekamen wohl göttlichen Beistand von oben. 

Denn: An insgesamt fünf Eingängen versuchte der Dieb sein Glück – und scheiterte jedes Mal. Warum der Unbekannte ausgerechnet in die Büroräume wollte, ist unklar. "Dort gibt es nichts zu holen, das ist wie in jedem Büro", so ein Ordenssprecher. Die Klosterschwestern sind dennoch froh, dass Gott seine schützende Hand über sie gelegt hat und vertrauen weiter auf ihn: Neue Sicherheitsvorkehrungen sind nach dem gescheiterten Einbruch nicht vorgesehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen