Dubai-Milliardär: "Darum kaufe ich das Imperial"

Das Wiener Nobelhotel Imperial wechselte um 78,8 Millionen US-Dollar seinen Besitzer, Al Habtoor Investment aus den Vereinigten Arabischen Emiraten übernahm das 5-Sterne Hotel. Hintergrund des Deals: Der Chef des Konzerns, Chalaf Ahmed al-Habtur, verliebte sich bei seinem Besuch in Wien in das Hotel.

Das Wiener Nobelhotel wechselte um 78,8 Millionen US-Dollar seinen Besitzer, Al Habtoor Investment aus den Vereinigten Arabischen Emiraten übernahm das 5-Sterne Hotel. Hintergrund des Deals: Der Chef des Konzerns, Chalaf Ahmed al-Habtur, verliebte sich bei seinem Besuch in Wien in das Hotel.
Die einen Gäste geben reichlich Trinkgeld, die anderen kaufen gleich das ganze Hotel: So geschehen in Wien, als der reiche Araber Chalaf Ahmed al-Habtur im Imperial am Kärntner Ring logierte.

Als Teil des Deals wurde laut "ORF Wien" vereinbart, dass alle Zimmer und Suiten des Traditionshauses in den nächsten vier Jahren renoviert werden. Der vordere Teil des Cafes und die Bar sollen zur ursprünglichen Gestalt umgebaut werden.Betrieben wird das Hotel weiterhin von Starwood, das bereits mehrere Hotels der Al-Habtoor-Gruppe betreut.

"Wie ein königlicher Palast"

"Das Hotel ist wie ein königlicher Palast in der schönsten Stadt der Welt", schwärmte Chalaf Ahmed al-Habtur. Er habe das Hotel nicht gekauft, um Geld zu machen, sondern um etwas in dieser schönen Stadt zu besitzen. Er wolle Unternehmer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ermutigen, in Wien zu investieren, und Touristen nach Wien bringen: "Wir haben die Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate vor dem Hotel gehisst, auch das ist ein Zeichen, dass ich die Menschen aus meinem Land einlade, Österreich zu besuchen."

Die kaiserlichen Suiten des Hotels sind für die schmale Geldbörse unerschwinglich: Die Maisonette-Suite kostet über 900 Euro/Nacht, für die Royal Suite (Gebetsteppich auf Anfrage, abendlicher Aufdeckservice, Kompass auf Anfrage) muss man über 3.000 Euro hinblättern. "Ich habe das Imperial nicht gekauft, um damit Geld zu verdienen. Es ist eine Trophäe für mich. Wir werden nichts verändern, nur aufrüsten, wenn es notwendig ist. Die Österreicher dürfen versichert sein, dass wir uns sehr gut um das Imperial kümmern. Wir werden es hüten wie ein Baby, wie ein Juwel", so der neue Besitzer.
Die Geschichte des Hotels

Auf der Homepage des Hotel Imperial ist zu lesen: "Als Privatresidenz des Fürsten von Württemberg erbaut, verwandelte sich das hoheitliche Palais an der Wiener Ringstraße für die Weltausstellung 1873 zum Hotel Imperial Wien. Dieser Name wurde bald in aller Welt zum Begriff für einmalige Hotelaufenthalte voller Annehmlichkeiten im 5 Sterne Hotel und unvergesslicher Erinnerungen. 

Als Pritatresidenz des Fürsten von Württemberg erbaut, verwandelte sich das hoheitliche Palais an der Wiener Ringstraße für die Weltausstellung 1873 zum Hotel Imperial Wien. Dieser Name wurde bald in aller Welt zum Begriff für einmalige Hotelaufenthalte voller Annehmlichkeiten im 5 Sterne Hotel und unvergesslicher Erinnerungen. Die einzigartige Lage an der prachtvollen Wiener Ringstraße und vis-à-vis dem Musikverein Wien macht das einstige fürstliche Palais zum perfekten Ausgangspunkt um die ehrwürdige Kaiserstadt zu entdecken."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen