Fussball

Kein "dreckiger Sieg", Austria-Ärger über "dumme Tore"

Die Wiener Austria muss weiter auf den ersten Heimsieg warten. Die Veilchen ärgern sich über "dumme Gegentore".

Phillip Platzer
Teilen
Austria gegen Admira
Austria gegen Admira
gepa pictures

In der zweiten Hälfte sah es nach dem 2:1 durch Joker Noah Ohio eigentlich gut aus für drei violette Punkte. Doch die Admira stach durch den Brasilianer Patrick noch einmal zu, entführte mit dem 2:2 einen Punkt.

Austria-Trainer Manfred Schmid analysierte bei Sky: "Grundsätzlich wussten wir schon vorher, dass es ein spannendes Spiel werden wird. Es war die Chance da auf einen Sieg, aber wir haben zwei dumme Tore bekommen. So kannst du eben nicht gewinnen."

    Nachdem die Wiener Austria auf den letzten Drücker doch noch die Lizenz für die Saison 20121/22 erhalten hatte, stellen sich die "Veilchen" neu auf. Die Saison 2021/22 in Bildern.
    Nachdem die Wiener Austria auf den letzten Drücker doch noch die Lizenz für die Saison 20121/22 erhalten hatte, stellen sich die "Veilchen" neu auf. Die Saison 2021/22 in Bildern.
    Picturedesk

    Matthias Braunöder meint: "Es hat leider zum Schluss nicht gereicht. Wir hätten uns einen Sieg verdient gehabt. Es fehlt an der letzten Konsequenz, es muss auch einmal ein dreckiger Sieg her. Aber wir werden weiter Gas geben."

    Torschütze Georg Teigl zeigte ebenso gemischte Gefühle: "Ich bin froh, dass ich etwas beisteuern konnte. Aber auch enttäuscht, dass es keine drei Punkte wurden."