"Dummheit" – Donald Trump greift US-Präsident Biden an

Nach seiner Abwahl ist der Unmut bei Ex-US-Präsident Donald Trump groß. 
Nach seiner Abwahl ist der Unmut bei Ex-US-Präsident Donald Trump groß. Teaserimage-Importer
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump meldet sich mit einem fulimanten Statement zurück. Darin kritisiert Trump seinen Nachfolger. 

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump (75) mischt sich in die Politik zu Afghanistan ein. Trump fordert in einem Statement an die US-Medien, es solle verlangt werden, dass die Taliban sämtliche Waffen unverzüglich zurückgeben, "passiere dies nicht, sollten wir entweder mit unzweideutiger militärischer Gewalt vorgehen und sie holen oder das Land zumindest bis zur Hölle bombardieren", fordert Trump.

Seinen Nachfolger Joe Biden will er wissen lassen: "Niemand hätte je für möglich gehalten, dass eine solche Dummheit wie dieser schwachsinnige Rückzug möglich ist." Der Ex-Präsident fährt fort: "Noch nie in der Geschichte wurde ein Rückzug aus einem Krieg so schlecht oder inkompetent gehandhabt wie der Rückzug der Biden-Administration aus Afghanistan."

Die USA werden nach Aussage von Biden auch nach dem Abzug aus Afghanistan weiter gegen den örtlichen Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgehen. Er warnte die Gruppe, die sich zum jüngsten Anschlag am Flughafen in Kabul bekannt hatte, die USA würden sie weiter verfolgen. "Wir sind mit Euch noch nicht fertig" sagte Biden am Dienstag im Weißen Haus.

Der Kampf gegen den Terror gehe auch nach dem Abzug aus Afghanistan weiter, wenn auch ohne Bodentruppen. Die USA würden Terroristen, die das Land angriffen, "bis zum Ende der Welt jagen und fassen", sagte Biden. "Wir werden nicht vergeben, wir werden nicht vergessen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
USAJoe BidenDonald TrumpAfghanistanKabulTerrorismusTaliban

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen