Tirol

Duo landet im Spital, weil 23-Jähriger niesen muss

Tausende Euro Sachschaden, zwei Personen im Krankenhaus. Ein Niesen löste in Innsbruck am Montagvormittag eine Kettenreaktion aus.

Rene Findenig
Teilen
An dieser Kreuzung kam es zum schweren Unfall.
An dieser Kreuzung kam es zum schweren Unfall.
Screenshot Google Maps

Ein 23-jähriger Österreicher fuhr am Montag kurz vor 11 Uhr in Innsbruck mit seinem Wagen auf der Hans-Maier-Straße in Richtung Westen. Die Kreuzung mit der Richard-Berger-Straße überfuhr er, nach eigenen Angaben abgelenkt durch ein plötzliches Niesen, ohne anzuhalten.

Unfall auf Kreuzung

Dabei kam es zur Kollision mit dem Fahrzeug einer 58-jährigen Lenkerin. Durch die Wucht des Anpralls schleuderte das Fahrzeug der Frau auf einen stehenden Lastwagen, der Wagen des 23-Jährigen schlitterte über den Gehsteig und prallte auf die Hausmauer eines Gebäudes.

Zwei Frauen im Spital

Dabei wurde auch noch ein dort parkend abgestelltes Fahrzeug beschädigt. Die 58-jährige Lenkerin sowie ihre 46-jährige Beifahrerin mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck gebracht werden, der 23-Jährige blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com