Duo soll 13-Jährige auf Radweg missbraucht haben

Die Polizei ermittelte nach einem Missbrauchsfall.
Die Polizei ermittelte nach einem Missbrauchsfall.Bild: heute.at
Zwei Angeklagten (15, 20) wird vorgeworfen, das Mädchen betrunken gemacht zu haben und die Vergewaltigung auch noch gefilmt zu haben.

Ende März wurde ein 13-jähriges Mädchen im Süden von Klagenfurt (Ktn.) vergewaltigt. Es wurde von einem Spaziergänger bewusstlos auf einem Radweg gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen Jugendlichen (15) und einen jungen Erwachsenen (20).

Das Duo soll das Mädchen mit Alkohol gefügig gemacht haben. Danach hätte es die 13-Jährige sexuell missbraucht und die Tat gefilmt, so der Vorwurf. Die Mutter des Mädchens hatte beide Burschen angezeigt – der 20-Jährige kam daraufhin in Untersuchungshaft. 

Einweisung beantragt 

Weil der 20-jährige Tatverdächtige bereits einschlägig vorbestraft ist, beantragte die Staatsanwaltschaft außerdem eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Zwar sei der Mann bei der Tat zurechnungsfähig gewesen, er gelte aber als gefährlich, heißt es von der Ermittlungsbehörde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
VergewaltigungAnklageKärntenKlagenfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen