Polizei hat Durchsuchungsbefehl für Woods-Unfallauto

Das Auto von Tiger Woods wird untersucht.
Das Auto von Tiger Woods wird untersucht.Imago Images
Der schwere Autounfall von Golf-Star Tiger Woods gibt weiter Rätsel auf. Nun untersucht die Polizei den Crash-SUV ganz genau. 

Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, hat die Polizei einen Durchsuchungsbefehl, um einen Datenschreiber aus dem schwer demolierten Auto auszuwerten. Dadurch erhoffen sich die ermittelnden Behörden neue Erkenntnisse zum Unfall-Hergang. Der Auslöser des schweren Crashs ist weiterhin offen. 

Auf einen weiteren Durchsuchungsbefehl, um das Blut des 45-jährigen Golf-Stars auf Drogen oder Alkohol zu untersuchen, verzichteten die Behörden allerdings. Es gebe keine Anzeichen, dass Woods Betäubungsmittel zu sich genommen habe, erklärte der zuständige Sheriff Alex Villanueva. 

Schwerer Autounfall

Am 23. Februar war Woods um 7.12 Uhr südlich von Los Angeles schwer verunfallt. Der SUV des Golf-Stars hatte sich mehrmals überschlagen, war erst 150 Meter nach der Unfallstelle zum Liegen gekommen. Mehrere Unfall-Experten erklärten zuletzt, dass Woods wohl am Steuer eingeschlafen sein musste. 

Der US-Amerikaner hatte sich offene Trümmer-Brüche am rechten Bein zugezogen, war sofort ins Krankenhaus eingeliefert und operiert worden. Die Bauweise des Autos sowie die Tatsache, dass Woods angeschnallt war, retteten ihm wohl das Leben. Ob der Golf-Star jemals wieder auf das Green zurückkehren kann, ist offen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Tiger Woods

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen