Dürnstein: Bruder (13) aus Teich gerettet

Dramatische Szenen im Kuenringerbad in Dürnstein (Bezirk Krems): Schüler Mathias M. (13) verfängt sich unter Wasser in einem Seil, ringt mit dem Tod. Dann der heldenhafte Einsatz seines großen Bruders: Dieser hechtet in den Schwimmteich, befreit Mathias nach einer Minute unter Wasser. Seinem Bruder geht es wieder gut.

Mit Seilen gesicherte Schwimmhölzer begrenzen den Badebereich in Dürnstein. Um 16.20 Uhr taucht Mathias an der 2,10 Meter tiefen Stelle nach Steinen, verfängt sich in einem der Seile. Der angehende Hotelfachschüler schafft es, kurz aufzutauchen, ringt um Luft und geht wieder unter. Es beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Durch seine panischen Befreiungsversuche zieht Mathias die Fußfessel enger und enger. Er hat sich immer weiter verheddert, sagt sein Papa. Freund Simon ist im Wasser, versucht vergeblich, Mathias zu befreien. Helfts ma, schreit Simon. Mathias großer Bruder Jürgen (15) hört die Hilferufe, hechtet ins Wasser. Jetzt zählt jede Sekunde. Jürgen taucht nach seinem Bruder, nach einer Minute unter Wasser hat er die Fußfessel gelöst, Mathias gerettet.An Land beginnt sein kleiner Bruder wieder selbstständig zu atmen, spuckt verschlucktes Wasser aus. Derzeit ist Mathias im Spital, erhält Antibiotika. Er bleibt noch eine Nacht zur Beobachtung. Es geht ihm aber schon wieder gut, sagt sein erleichterter Papa.Jürgen Streihammer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen