Düstere Prognose: So lang soll Corona noch anhalten

Ausgangssperren, Kontaktverbot, unzählige Läden geschlossen. Im Kampf gegen das Coronavirus greifen Regierungen weltweit zu drastischen Maßnahmen. Doch wie lange noch?
Wie lange müssen wir die drastischen Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus noch aufrecht erhalten? Dazu laufen weltweit mehrere Studien. Eine, die besonders viel Aufsehen erregt, stammt aus der Schweiz. Forscher der Universität Basel haben ein Pandemiemodell erstellt, das eine Berechnung des Zeitraums für die Maßnahmen zulässt.

Was das Modell deutlich macht: Je besser Länder die sprunghafte Ausbreitung des Coronavirus eindämmen wollen, umso länger sind die strengen Maßnahmen notwendig. Laut "Spiegel Online", der mit dem Modell der Uni Basel gerechnet hat, könnte es sehr lange dauern, bis wir alle in einen normalen Alltag werden zurückkehren können.

Düstere Prognose

Dort wird von einem Zeitraum bis Frühjahr 2021 ausgegangen. "So lange ein großer Teil der Bevölkerung nicht infiziert ist, sind die Restriktionen nötig, um ein erneutes Ansteigen der Fallzahlen zu verhindern", sagt Richard Neher vom Biozentrum der Uni Basel. Ob es so schlimm kommt? Wie der "Business Insider" auf seiner Homepage berichtet, gibt es noch eine Mischvariante in den Modellberechnungen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mit einer so genannten On-Off-Methode wird der Ausbruch so lange verlangsamt, bis alle Krankenhausbetten belegt sind. Dann gibt es wieder strikte Maßnahmen, die wiederum bei fallenden Zahlen gelockert werden können. Es handelt sich bei den Berechnungen aber lediglich um Modelle, wie die Praxis aussehen wird weiß niemand. Aber: Gänzlich zur Normalität zurückkommen werden wir wohl erst mit Zulassung eines Impfstoffs gegen das Virus.







ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
BaselNewsWeltGesundheitCoronavirus