Dutzende Migranten im Bezirk Neusiedl aufgegriffen

Flüchtlinge im Bezirk Neusiedl am See.
Flüchtlinge im Bezirk Neusiedl am See.privat
Am Dienstag wurden im burgenländischen Bezirk Neusiedl Dutzende Migranten aufgegriffen, auch zwei Schlepper sollen angehalten worden sein.

Für die Polizei im Grenzgebiet im Osten Österreichs fast ein alltägliches Bild: Geschleppte Menschen, die aufgegriffen, versorgt und in der Folge in verschiedene Unterkünfte verteilt werden.

Am Dienstag sollen im Bezirk Neusiedl am See Dutzende Migranten aufgegriffen worden sein, auch zwei mutmaßliche Schlepper wurden angehalten. "Es ist derzeit ein Wahnsinn, wir sammeln heute zig Geschleppte ein und am nächsten Tag dasselbe Bild. Unsere Grenzen sind offen wie ein Scheunentor", so ein Polizist aus dem Burgenland.

Mehr als 1.000 Asylsuchende pro Woche

Fast jede Woche gibt es derzeit Meldungen über größere Aufgriffe im Burgenland und in Niederösterreich – mehr dazu hier, hierund hier.

Derzeit kommt es wöchentlich zu bis zu 200 Aufgriffen pro Woche, erst vor knapp einem Jahr hatte ein Beamter gewarnt – "Wir könnten bald überrannt werden". Trotz kräftezehrenden Dauereinsatzes der heimischen Exekutive und des Bundesheeres sowie Kooperation mit den ausländischen Behörden sollen derzeit pro Woche mehr als 1.000 Flüchtlinge ins Land kommen - mehr dazu hier.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
NiederösterreichBurgenlandNeusiedl am SeeSchlepperMigration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen