Dutzende stellen sich hier für "Mohrenköpfe" an

Riesige Schlange vor Dubler-Fabrikladen nach Migros-Rausschmiss.
Riesige Schlange vor Dubler-Fabrikladen nach Migros-Rausschmiss.20M
Der Schweizer Detailhändler Migros will die Dubler-"Möhrenköpfe" aus dem Sortiment nehmen. Nun rennen hundert Personen dem Fabrikladen die Tür ein.

Eine lange Schlange hat sich vor dem Fabrikladen der Firma Dubler in Waltenschwil im Kanton Aargau gebildet. Der Andrang sei riesig, berichtet ein Besucher: "Da hat es Autos aus allen Kantonen! Aus Schaffhausen, Solothurn, Thurgau, Zürich – von überallher sind die Leute gekommen und finden fast keine Parkplätze."

Begehrt sind vor allem die "Mohrenköpfe" der Firma. Er selbst habe gleich zwei Packungen à 50 Stück gekauft. Dazu noch ein T-Shirt mit dem Logo von Dubler. Dafür habe er eine halbe Stunde anstehen müssen. Das sei es aber wert gewesen: "Ich mache das aus Solidarität", so der Besucher.

Aus dem Sortiment genommen

Insgesamt seien sicher über 100 Personen angestanden – und noch kämen immer mehr hinzu. Die Abwicklung verlaufe aber zügig. In den letzten zwei Tagen hatten verschiedene Detailhändler in der Schwiz angekündigt, die "Mohrenköpfe" der Firma aus dem Verkauf zu nehmen oder sich das zumindest zu überlegen.

Der Produktname könne als provozierend empfunden werden, so die Begründung von Migros. Jetzt überlegt sich auch Spar, ob die "Mohrenköpfe" noch zeitgemäß sind. "Als weltoffenes und multikulturelles Unternehmen liegt uns sehr viel daran, dass niemand diskriminiert wird", heißt es von Spar auf Anfrage. Nach den Ereignissen rund um den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd würden die Menschen heute differenzierter auf den Namen reagieren als früher.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
WirtschaftRassismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen