E-Scooter-Anbieter wollen jetzt Beweisfotos

Scooter sollen ordentlich abgestellt werden.
Scooter sollen ordentlich abgestellt werden.Bild: Leserreporter
In Deutschland schlossen Anbieter und Kommunen einen klugen Pakt: Alle Benutzer von Leihscootern müssen nach dem Ende ihrer Fahrt ein Foto vom abgestellten Scooter machen und über die App an den Anbieter schicken.
Damit wollen die Betreiber sicherstellen, dass ihre Roller ordnungsgemäß zurückgelassen werden. Kommt das auch in Wien? Zwei Anbieter haben in Wien die "Beweisfoto-Pflicht" bereits eingeführt.

Bei "Lime" und "Bird" kann man die Fahrt und damit die Miete erst dann beenden, wenn man dem Anbieter ein Bild des geparkten E-Scooters geschickt hat.

Gespräche über Regelung



Wer kein Foto macht, bekommt meist eine Ermahnung vom Betreiber per SMS. Anfang September soll es unter

CommentCreated with Sketch.20 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. den sieben Anbietern Gespräche darüber geben, ob diese Regelung von allen übernommen wird.

Um dem Abstell-Wildwuchs zu begegnen, könnten schwarze Schafe unter den E-Scooter-Mietern dann sogar gesperrt werden. Prinzipiell gilt: Ist der Gehsteig nicht mindestens 2,5 Meter breit, darf der E-Scooter dort nicht geparkt werden. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienParkplatzStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren