Wien-Döbling

E-Scooter-Fahrer flieht – dann greift er die Polizei an

Ein aggressiver E-Scooter-Fahrer ist am Sonntag vor der Polizei geflohen. Im Anschluss daran hat der 31-Jährige einen Polizeibeamten angegriffen.

Newsdesk Heute
E-Scooter-Fahrer flieht – dann greift er die Polizei an
Am Sonntagvormittag eskalierte im 19. Wiener Gemeindebezirk die Polizeikontrolle eines E-Scooter-Fahrers. (Symbolfoto)
Getty Images

Am Sonntagvormittag eskalierte im 19. Wiener Gemeindebezirk die Polizeikontrolle eines E-Scooter-Fahrers. Trotz wiederholter Aufforderung anzuhalten, floh ein 31-Jähriger auf dem E-Scooter vor den Polizeibeamten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den flüchtenden E-Scooter Fahrer auf der Peter-Jordan-Straße stoppen.

Aggressiver E-Scoter-Fahrer attackiert Polizei

Nachdem die Beamten den 31-Jährigen gestellt hatten, versuchte der Österreicher immer wieder auf den E-Scooter zu steigen und zu fliehen. Der Mann war "unkooperativ" und "aggressiv", heißt es von der Polizei. Der 31-Jährige attackierte daraufhin einen der Beamten und wurde in weiterer Folge wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien kam der 31-Jährige wieder auf freiem Fuß.

Die Bilder des Tages

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 31-jähriger E-Scooter-Fahrer in Wien-Döbling ist vor der Polizei geflohen und hat dann einen Polizeibeamten angegriffen
    • Trotz mehrfacher Aufforderungen zur Anhaltung versuchte der Mann zu fliehen und griff die Beamten aggressiv an, wurde aber später wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen
    red
    Akt.