E-Tschick explodiert im Mund, tötet 38-Jährigen

Symbolfoto
SymbolfotoBild: iStock
Der 38-Jährige aus Florida wurde in seinem brennenden Schlafzimmer gefunden. Er starb durch die plötzliche Explosion seiner E-Zigarette.
Ein 38-jähriger US-Amerikaner ist in Florida bei einem schrecklichen Zwischenfall ums Leben gekommen: Seine E-Zigarette explodierte und Trümmerteile schossen dem Mann direkt in den Kopf. Das ist das Ergebnis der Autopsie, wie unter anderem die "Washington Post" berichtet.

Tallmadge D. (38) wurde am 5. Mai in seinem brennenden Schlafzimmer in St. Petersburg, Florida, aufgefunden. 80 Prozent seines Körpers waren mit Brandwunden übersät, als Todesursache wurde später eine "Projektilverletzung am Kopf" festgestellt. Die E-Zigarette sei explodiert, mindestens zwei der Trümmerteile durchbohrten den Schädel des selbstständigen TV-Produzenten.

Das Gerät stammt von einem bekannten Hersteller aus den Philippinen. Dort sieht man sich auf Anfrage des TV-Senders WFTS keiner Schuld bewusst: Unsere Geräte explodieren nicht, so ein Sprecher. Möglicherweise hätte das Opfer Billigbatterien eines Drittanbieters eingesetzt, die das Unglück verursacht hätten. Die Polizei behandelt den Fall bei ihren Ermittlungen als tragischen Unfall.

Nach Angaben der US-Behörden ist es nicht das erste Mal, dass sich E-Zigaretten entzünden und explodieren. Im Zeitraum 2009 bis 2016 wurden 195 solcher Fälle verzeichnet. Insgesamt wurden dabei 133 Menschen verletzt, darunter 38 sogar schwer. Tote hatte es zuvor aber noch nicht gegeben.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch.25 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltTodesfallRaucherdebatte

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema