EAV-Musiker: Medium gegen Panikattacke

Musikproduzent Gernot Resch sucht in der ATV-Sendung "Meine letzte Chance" Hilfe bei Heilerinnen.
Früher ging Songwriter Gernot Resch mit der EAV auf Tour, für die er 60 Lieder mitkomponierte. Doch seit sieben Jahren ist der Musikproduzent wegen schlimmer Panikattacken an seine Grazer Wohnung gefesselt.

Eine Behandlung mit Medikamenten scheiterte an den Nebenwirkungen: „Die haben mich beinahe umgebracht", erzählt Resch. Immer wieder fällt er seither in Ohnmacht. „Ich habe ein Trauma".

In der ATV-Show „Meine letzte Chance" (Mittwoch, 21:20 Uhr) sucht der verzweifelte Liedermacher Hilfe bei vier alternativen Therapeuten. Das Team von „Tamanga" besuchte Resch daheim, weil „ich meine eigenen vier Wände nicht verlassen konnte."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Keine Wunderheilung von einer Sekunde auf die andere"

Eine Bekannte holte sich in der ersten Staffel der Sendung Hilfe abseits der Schulmedizin, das inspirierte ihn. Die Behandlung durch Familienaufstellerin Eva Maria Morokutti und Medium Julia Assante verbesserte seine Situation, beteuert Resch: „Es gibt keine Wunderheilung von einer Sekunde auf die andere. Doch ich habe wieder mehr Kraft und Antrieb. Mein Lebensradius hat sich von 50 Meter um mein Haus bereits auf 500 Meter ausgeweitet", ist er zuversichtlich. (sk)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GrazNewsÖsterreichTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen