EBU verbat Salvador Sobral "Refugee"-Pullover

Am Samstag machte Salvador Sobral Portugal zum Sieger beim Eurovision Song Contest. Zuvor sorgte er mit einem Pullover für Aufsehen.

"S.O.S. Refugees" stand in großen, weißen Buchstaben auf dem schwarzen Sweatshirt, das Salvador Sobral bei einer Pressekonferenz nach dem ersten Halbfinale getragen hat.

Die European Broadcast Union (EBU) hat den 27-Jährigen daraufhin angehalten, das Kleidungsstück nicht mehr bei Auftritten im Rahmen des Song Contests zu tragen. In ihren Augen enthalte es eine politische Botschaft.

Carla Bugalho, die Leiterin der portugiesischen Delegation, bestätigte am Samstag das Verbot der EBU.

Gegenüber der Plattform "Wiwibloggs" sagte Sobral: "Es ist keine politische Botschaft - es ist eine humanitäre und essentiell menschliche Botschaft".

Trotzdem beugte er sich den Auflagen und verzichtete auf den Sweater. Denn im schlimmsten Falle hätte bei Nichteinhalten die Disqualifikation gedroht.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dynamo KiewMusikvideoMusikvideoFlüchtlingskriseAaron Paul

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen