Ecclestone: "Nicht mein Fehler, dass ich weiß bin"

Nicht einer Meinung: Ecclestone (l.) und Hamilton
Nicht einer Meinung: Ecclestone (l.) und Hamiltongepa-pictures.com
Bernie Ecclestone lässt selten ein Fettnäpfchen aus. Selbst der Versuch, einen deplatzierten Rassismus-Sager zu entkräften, geht in die Hose. 

"In vielen Fällen sind schwarze Menschen rassistischer als weiße Menschen." Mit dieser Aussage sorgte Bernie Ecclestone für staunende Gesichter. Vor allem Formel-1-Superstar Lewis Hamilton war schockiert, teilte dem 89-jährigen Briten per Instagram mit: "Traurig und enttäuschend! Ignorante und unqualifizierte Kommentare wie dieser zeigen, wie weit wir als Gesellschaft von echter Gleichberechtigung entfernt sind."

Strecken-Verbot für Ecclestone?

Und auch die PS-Königsklasse distanzierte sich von den Wortspenden ihres Ex-Chefs. "In einer Zeit, in der Einigkeit nötig ist, um gegen Rassismus und Ungleichheit zu kämpfen, stimmen wir den Aussagen von Bernie Ecclestone, die keinen Platz in der Formel 1 oder der Gesellschaft haben, überhaupt nicht zu", hieß es in einer Aussendung. In diesem Zusammenhang verriet man auch, dass Ecclestones Status als Ehrenvorsitzender der Formel 1 bereits im Jänner 2020 abgelaufen sei. Laut "Daily Mail" könnte Ecclestone in Zukunft der Zutritt zu Formel-1-Rennen sogar verwehrt werden.

"Nicht mein Fehler, dass ich weiß bin"

Der Konter von Ecclestone ließ nicht lange auf sich warten. In der "Mail on Sunday" legt der F1-Pensionist nach. "Ich bin nicht gegen schwarze Menschen. Ganz im Gegenteil." Es sei jedoch nicht sein Fehler, dass er weiß sei oder auch etwas kleiner als andere. Der Brite fügte außerdem hinzu: "Schwarze Menschen sollten sich um sich selbst kümmern."

Zum Konflikt mit seinem Nachfolger in der Formel 1, Geschäftsführer Chase Carey, meint er: "Covid war gut für ihn. Er konnte damit alles begründen, was er nicht erreicht hat." Ihn künftig nicht mehr an die Rennstrecke zu lassen, "würde ich ihnen nicht empfehlen", sagte Ecclestone.

Die Formel-1-Saison beginnt am 5. Juli in Spielberg. Eine Woche später steigt in der Steiermark ein weiterer Grand Prix.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen