Ed Sheeran wurde in der Schule jeden Tag gemobbt

In einem Interview mit "Love Music Hate Racism" erzählte der Superstar über seine Schulzeit, die nicht einfach für ihn war.
"Ja, weil ich rothaarig bin, wurde ich vom ersten Schultag an ständig gehänselt", antwortete Sheeran auf die Frage, ob er zu Schulzeiten anders war. "Rothaarig, ich habe gestottert, trug dicke Brillen, war halt ein bisschen ein Außenseiter. Doch als ich älter wurde, begann ich das zu lieben".



In der Volkschule weinte er fast jeden Tag zuhause, gestand der 28-jährige Sänger: "Ich hasste die Volkschule aus tiefstem Herzen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Als er dann auf die Highschool kam, änderte sich das und der Grundstein für seine Karriere wurde gelegt. "Ich lernte Gitarre spielen, kam in eine Band. Musik ist eines dieser Dinge, das dir Selbstvertrauen gibt", sagte er .

Rothaariger Typ mit der kleinen Gitarre

Sein Aussehen verhalf dann dazu, größere Bekannheit zu erlangen. "Ich sah immer ein bisschen schrullig aus und hatte nie viel Glück bei den Mädels. Als ich mit dem Musikmachen anfing und ein Konzert spielte, sagte jeder 'oh es ist der rothaarige Typ mit der kleinen Gitarre'. Daran erinnerten sich die Leute. Und dann fängt man plötzlich an, mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen, weil sich die Leute an dich erinnern. Deshalb sage ich zu Kindern immer, dass es großartig ist, seltsam zu sein".

Am 28. und 29. Juni spielt Ed Sheeran im Rahmen seiner "divide"-Welttournee im Wörthersee Stadion in Klagenfurt.

(baf)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
EnglandStarsMusikMobbingEd Sheeran

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen