Ehebrecherin zu 2 Jahren Leichenwäsche verurteilt

Die Frau muss zwei Jahre lang Leichen waschen.
Die Frau muss zwei Jahre lang Leichen waschen.Bild: Fotolia

Eine 35-jährige Iranerin muss einen Seitensprung teuer bezahlen: Sie muss neben Peitschenhieben zwei Jahre lang Leichen waschen. Es handelt sich um eine Premiere.

Das Gericht in Teheran fällte eine ungewöhnliche, weil im Iran noch nie dagewesene Strafe.

Die Beschuldigte, die ihren Ehemann betrogen hat, muss zwei Jahre lang in einem Leichenhaus arbeiten und dort Tote waschen. Außerdem kommen 74 Peitschenhiebe auf die Iranerin zu.

Lover muss ins Exil

Ihr Geliebter muss 99 Peitschenhiebe über sich ergehen lassen und wurde außerdem ins Exil in eine abgelegene Gegend geschickt.

Seitensprünge von Ehefrauen werden im Iran hart bestraft. Bis vor einigen Jahr war das Delikt noch mit Steinigung bedroht. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IranGood NewsWeltwocheProzessUrteil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen